Spundwände von der Meisterbau AG

Spundwände werden im Spezialtiefbau und im Tiefbau eingesetzt, um Geländesprünge und Baugruben zu sichern. Die Meisterbau AG bietet neben Spundwänden noch zahlreiche weitere Elemente für den Tiefbau an.

Die Meisterbau AG ist ein Unternehmen mit Sitz in Liechtenstein, das bereits über viele Jahre Erfahrung im Hoch- und Tiefbau verfügt. Die Geschichte des Unternehmens reicht bis in das Jahr 1955 zurück. In diesem Jahr machte sich Heinrich Vogt selbstständig und begann den Steinbruch „Altneugut“ in Balzers zu betreiben. Über die Jahrzehnte hinweg entwickelte sich das Unternehmen weiter und im Jahr 1998 entstanden dann die juristisch eigenständigen Bereiche Meisterbau AG und IPB Planungen AG (Ingenieur- und Planungsbüro). Die Meisterbau AG arbeitet nach einem bestimmten Leitbild und stellt den Menschen in den Mittelpunkt ihrer Geschäftstätigkeit. Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter sollen in dem Unternehmen einen innovativen, zukunftsstarken Partner finden. Spezialisiert hat sich das Unternehmen auf Produkte und Dienstleistungen rund um den Hoch- und Tiefbau. Auch der Spezialtiefbau gehört zum Angebot des Unternehmens. Angeboten und eingesetzt werden unter anderem Spundwände.

Spundwände sind vielseitig einsetzbar

Bei Spundwänden handelt es sich um einen Baugrubenverbau, der vorallem dann eingesetzt wird, wenn es sich um eine Sicherungsmassnahme im Bereich von Grundwasser handelt. Geländesprünge und Baugruben müssen entsprechend gesichert werden, um die notwendigen Arbeiten durchführen zu können. Spundwände können neben ihrer Sicherungsfunktion noch eine Dichtungsfunktion übernehmen. Gelegentlich werden Spundwände auch nur zur Abdichtung eingesetzt. Spundwände bestehen aus mehreren Profilen, die auch als Spunddielen oder Spundbohlen bekannt sind. In der Regel bestehen Spundwände aus Stahl und werden in den Boden einvibriert oder bei speziellen Anforderungen gerammt. Verbunden werden die Wände durch Nut und Feder.

Spundwände sichern Baugruben und Böschungen

Die Meisterbau AG aus Liechtenstein setzt Spundwände im Spezialtiefbau ein und bietet auch mäklergeführte Spundwände an. Genutzt werden die Spundwände, um Baugruben und Böschungen zu sichern.

 

Betonpfähle |  Gusspfähle |  Holzpfähle |  Kleinbohrpfähle |  Mikropfähle
Inklinometer |  Piezometer |  Rühlwände |  Spundwände |  Spezialtiefbau

Spundwände werden im Spezialtiefbau und im Tiefbau eingesetzt, um Geländesprünge und Baugruben zu sichern. Die Meisterbau AG bietet neben Spundwänden noch zahlreiche weitere Elemente für den Tiefbau an.

Die Meisterbau AG ist ein Unternehmen mit Sitz in Liechtenstein, das bereits über viele Jahre Erfahrung im Hoch- und Tiefbau verfügt. Die Geschichte des Unternehmens reicht bis in das Jahr 1955 zurück. In diesem Jahr machte sich Heinrich Vogt selbstständig und begann den Steinbruch „Altneugut“ in Balzers zu betreiben. Über die Jahrzehnte hinweg entwickelte sich das Unternehmen weiter und im Jahr 1998 entstanden dann die juristisch eigenständigen Bereiche Meisterbau AG und IPB Planungen AG (Ingenieur- und Planungsbüro). Die Meisterbau AG arbeitet nach einem bestimmten Leitbild und stellt den Menschen in den Mittelpunkt ihrer Geschäftstätigkeit. Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter sollen in dem Unternehmen einen innovativen, zukunftsstarken Partner finden. Spezialisiert hat sich das Unternehmen auf Produkte und Dienstleistungen rund um den Hoch- und Tiefbau. Auch der Spezialtiefbau gehört zum Angebot des Unternehmens. Angeboten und eingesetzt werden unter anderem Spundwände.

Spundwände sind vielseitig einsetzbar

Bei Spundwänden handelt es sich um einen Baugrubenverbau, der vorallem dann eingesetzt wird, wenn es sich um eine Sicherungsmassnahme im Bereich von Grundwasser handelt. Geländesprünge und Baugruben müssen entsprechend gesichert werden, um die notwendigen Arbeiten durchführen zu können. Spundwände können neben ihrer Sicherungsfunktion noch eine Dichtungsfunktion übernehmen. Gelegentlich werden Spundwände auch nur zur Abdichtung eingesetzt. Spundwände bestehen aus mehreren Profilen, die auch als Spunddielen oder Spundbohlen bekannt sind. In der Regel bestehen Spundwände aus Stahl und werden in den Boden einvibriert oder bei speziellen Anforderungen gerammt. Verbunden werden die Wände durch Nut und Feder.

Spundwände sichern Baugruben und Böschungen

Die Meisterbau AG aus Liechtenstein setzt Spundwände im Spezialtiefbau ein und bietet auch mäklergeführte Spundwände an. Genutzt werden die Spundwände, um Baugruben und Böschungen zu sichern.

 

Betonpfähle |  Gusspfähle |  Holzpfähle |  Kleinbohrpfähle |  Mikropfähle
Inklinometer |  Piezometer |  Rühlwände |  Spundwände |  Spezialtiefbau